Armagnac - Die Spirituose

Armagnac - Die Spirituose

Armagnac ist die älteste Spirituose in Frankreich und gehört zu der Kategorie der Weinbrände (im Englischen "Brandy"). Aktuell ist Armagnac allerdings deutlich unbekannter als der jüngere Bruder Cognac, welcher weltweite Bekanntheit genießt.

Seit 1936 ist Armagnac eine geschützte Herkunftsbezeichnung, womit sich eine Spirituose nur Armagnac nennen darf, sofern sie im definierten Gebiet und nach den definierten Methoden hergestellt wurde.

Geschichte

Schon 1310 gab es erste Erwähnungen im Buch Liber selectiorum remediorum pro conservanda sanitate ad totius corporos humani morbos ("Ein Buch mit ausgewählten Heilmitteln zur Gesunderhaltung aller Erkrankungen des menschlichen Körpers") des Franziskaners Vital du Four, welcher damals Ordensprovinzial (wird oft auch als Oberer oder Prior bezeichnet) von Eauze und Saint-Mont war. In diesem beschrieb er die 40 Vorteile von Aygue Ardente ("Brennendes Wasser" - also ein Destillat bzw. eine Spirituose) aus Wein, der frühen Form des Armagnac.

In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich Armagnac zu einem kommerziellen Produkt, welches nicht nur für medizinische Zwecke, sondern auch als Genussmittel verwendet wird.

Die Reblausplage traf in den 1870er Jahren auch Armagnac und war wie in den anderen Gebieten Europas dafür verantwortlich, dass ein Großteil der Rebflächen zerstört wurde. Von den damals ca. 100.000ha wurden nur ca. ein Viertel neu bepflanzt. Hier konzentrierte man sich hauptsächlich auf Bas Armagnac und Teile von Armagnac Ténarèze, da diese durch ihre Bodenbeschaffenheit nicht so stark betroffen waren wie Haut Armagnac.

Wein, der Ursprung des Armagnac

Grundlage für die Produktion von Armagnac ist ein Weißwein, welcher üblicherweise aus folgenden vier Rebsorten hergestellt wird:

  • Ugni Blanc
  • Baco
  • Colombard
  • Folle Blanche

Des Weiteren sind auch folgende sechs Rebsorten zugelassen, finden aber so gut wie keine Verwendung:

  • Plant de Graisse
  • Clairette de Gascogne
  • Jurançon Blanc
  • Meslier Saint François
  • Mauzac Blanc
  • Mauzac Rosé

Destillation

Armagnac kann in zwei verschiedenen Brennverfahren hergestellt werden:

  • Kontinuierliche Destillation mit einer Alambic Armagnacais (Column Still)
  • Diskontinuierliche Destillation mit einer Pot Still

Die Pot Still Destillation macht jedoch nur 3% der jährlichen Produktion aus und wird nur von drei Produzenten angewandt: Delord, Janneau und Samalens. Zum Beispiel sind Delord Blanche Colombard und einige ältere Jahrgänge von Janneau aus 100% Pot Still Armagnac hergestellt.

In Armagnac ist es üblich, dass nicht jedes Weingut seine eigene Alambic Armagnacais besitzt. Daher gibt es mobilen Destillateure, die sogenannten Bouilleurs Ambulants, welche von Weingut zu Weingut fahren und mit diesen zusammen die Weine destillieren. Diese setzen nur die Alambic Armagnacais und keine Pot Stills ein.

Produzenten und Négociants 

In Armagnac gibt es aktuell 672 aktive und registrierte Produzenten, welche selbst Armagnac herstellen. Sie betreiben ihren eigenen Weinberg, stellen ihren eigenen Wein her und destillieren diesen entweder selbst oder in Kooperation mit einem mobilen Destillateur zu Armagnac. Viele Produzenten stellen allerdings nur sehr kleine Mengen her und sind teils auch nicht kommerziell tätig. Dies ist vergleichbar mit den vielen Schnappsbrennern in Deutschland, welche Schnapps aus Früchten zum Teil nur für sich selbst, die Nachbarschaft oder das Dorf herstellen. 

Darüber hinaus gibt es 164 Négociants, welche nicht unbedingt einen eigenen Weinberg betreiben oder eigenen Wein herstellen. Gemeinsam haben sie aber, dass sie als Handelshäuser agieren und so Wein, fertige Destillate oder bereits gereiften Armagnac von Produzenten oder anderen Négociants kaufen und für ihre eigenen Produkte nutzen. In der Praxis gibt es einige Négociants, die auch alle Kriterien eines Produzenten erfüllen.

Jahrgänge und Altersklassifizierungen

Das Eau de Vie muss mindestens ein Jahr im Fass gereift sein, um als Armagnac verkauft werden zu dürfen.

Es gibt allerdings auch die Möglichkeit einen ungereiften Armagnac zu produzieren. Dieser muss nach der Destillation mindestens drei Monate in einem inerten Behältnis/Container gelagert werden. Inert bedeutet, dass das Material nicht mit dem Armagnac reagieren darf. In den meisten Fällen wird daher ein Edelstahltank verwendet.

 Kategorie

Mindestalter

Blanche Mindestens 3 Monate in einem inerten Container gelagert (z.B. Edelstahl)
VS - *** Mindestens 1 Jahr im Fass gereift
VSOP
Mindestens 4 Jahre im Fass gereift
XO und Hors D'Age
Mindestens 10 Jahre im Fass gereift
Jahrgang (Millésime) Aus der Ernte eines bestimmten Jahres

Zusätze

Bei der Produktion von Armagnac sind neben Wasser zur Verdünnung folgende drei Zusätze erlaubt:

  • Zucker zur Süßung
  • Zuckerkulör (E150a) zur Färbung
  • Boisé, eine Infusion von Eichenspähnen, welche zur Verstärkung der Holzaromen im Armagnac verwendet wird

Alle Zusätze zusammen dürfen bei Verwendung maximal 4% ausmachen. Gemessen wird dies anhand des Unterschiedes zwischen dem gemessenen Alkoholgehalt mit einem Alkoholmeter (Dichtemessung) und dem tatsächlichen Alkoholgehalt (bestimmt durch Distillation).

Diese Zusätze werden von vielen Produzenten verwendet, sind aber nur selten auf dem Flaschenetikett angegeben. Auf Armagnac.de findet ihr nur Produkte ohne Zusätze oder mit deutlichem Hinweis, dass Zusätze enthalten sind. Zum Beispiel verwendet Le Basque zum Teil eine kleine Menge Boisé für ihre Armagnac, was auf den Produktseiten entsprechend vermerkt ist.

Verkaufszahlen und Export (in 2020)

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 7.842hl reiner Alkohol verkauft. Das entspricht einer Menge von ca. 2,8 Millionen Flaschen. Zum Vergleich: Von Cognac wurden im Jahr 2019 ca. 220 Millionen Flaschen verkauft (mehr als 75x so viel wie Armagnac)!

Das Verhältnis zwischen Export und Verkäufen in Frankreich selbst, hält sich ungefähr die Waage:

  • Frankreich: 1,25 Millionen Flaschen (ca. 45%)
  • Export: 1,54 Millionen Flaschen (ca. 55%)

Gemessen am Exportwert steht Deutschland weltweit auf Platz 5 mit einem Anteil von 5,6% (dies entspricht ca. 86.000 Flaschen). Die vier wichtigsten Märkte sind aktuell Russland (10%), Großbritannien (10,5%), die U.S.A. (16%) und China (17%).


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Alle anzeigen
Armagnac.de ist online!